Segeln für Frauen?

„Frauen ans Ruder!“ – Ein Ruf, der ungehört verhallt… oder doch nicht? Nicht nur auf Segelschiffen, sondern auch im „echten Leben“ übernehmen immer mehr Frauen das Ruder – und wenn sie sich erst mal trauen, dann machen sie das hervorragend! Nur BIS sie sich trauen, ist der Weg oft weit…
Aber: Das Handwerkszeug dazu kann frau lernen – fürs Segelschiff, aber auch fürs Leben.


Das Gender-Thema ist zur Genüge diskutiert, alle finden Emanzipation toll und wichtig (auch die Männer) – aber warum finden sich immer noch weniger Frauen am Ruder, sowohl am Segelschiff als auch in Firmen, Organisationen, in der Politik?

Keine Angst – ich werde hier keinen Gender-Vortrag halten 🙂 Trotzdem, die Frage beschäftigt mich schon lange: Warum stehen Frauen oft in der zweiten Reihe, wunderbare Unterstützerinnen und das bewährte Backup, aber haben sehr oft definitiv bessere Fähigkeiten als die männliche erste Reihe und trauen sich nicht nach vor?

Das beobachte ich beim Segeln und auch im „Echten Leben“. Und da ich das große Glück hatte, bereits als Kind mitzubekommen, dass es auf den Menschen und die Fähigkeiten ankommt und nicht auf das Geschlecht, sehe ich es als, naja, ein bisschen meine Mission, dieses Bild weiterzugeben: Frauen Mut zu machen, es zu versuchen, sich zu trauen.

Sich zu trauen, mal „allein“ und ohne Männer auf ein Segelschiff zu steigen und es zu bändigen, den Mut zu haben, für manche Manöver halt einfach länger zu brauchen oder Tricks anzuwenden, um die doch faktisch fehlende Körperkraft auszugleichen. Und auch den Mut zu haben, die Power, die wir Frauen haben, in uns aufzuspüren und zu leben.

Dafür brauchen Frauen ein anderes Umfeld als Männer. Seit langem arbeite ich mit Menschen – Männern und auch Frauen – und habe in meinen persönlichen Studien, Befragungen und Beobachtungen folgende an sich bekannte Muster deutlich bestätigt gefunden: Frauen brauchen einen größeren Sicherheitsrahmen als Männer, möchten alles lieber noch einmal vorgezeigt bekommen und ein weiteres Mal selber probieren, möchten alles fragen können ohne befürchten zu müssen, als „Dummerl“ dazustehen. Frauen möchten Bestätigung und Ermutigung, das zu zeigen, was sie eigentlich eh können. Frauen möchten in einem geschützten Rahmen alles ausprobieren können und sich sicher sein können, bevor sie es „draußen“ ausprobieren und umsetzen wollen.

Und genau dafür biete ich einen Rahmen. Meine vielen Törns als Skipperin, die Führung von Menschen in meinem zivilen Beruf, eine Coaching-Ausbildung und mein scharfer Blick geben mir ein umfassendes Repertoire für dieses Vorhaben.
Als Frau biete ich für Frauen – „unter uns“ – Segeltrainings mit unterschiedlichem Fokus, sowie auch Trainings zur Stärkung und Entwicklung persönlicher Fähigkeiten und dem Rüstzeug, mit mehr Power den Alltag und das Berufsleben zu leben.

Neugierig geworden? Lust darauf, dazuzulernen – seglerisch und auch persönlich?
Dann Herzlich Willkommen an Bord!!

 

Aus Gründen der Chancengleichheit (ich muss das jetzt hier einfach so ausdrücken 🙂 ) biete ich alles auf Anfrage natürlich auch für gemischte und Männer-Crews an!

Seite noch im Aufbau…

Diese Seite ist noch im Aufbau – mehr gibt’s bald hier!