Binnensegeln

Auf einem kleinen Boot segeln - das heißt, näher am Wasser sein,  direkter die Auswirkungen dessen spüren, was der Wind mit meinen Segeln macht. Sportlicher segeln, meistens auch schneller als am Dickschiff, zu Hause wohnen, eine kürzere Anreise bis zum Boot.

Viele Unterschiede gibt es zwischen Binnensegeln und Salzwassersegeln, aber eines ist gleich: Segeln ist segeln und bleibt segeln, und Spaß macht es auch!

Das kleine Einmaleins des Segelns lernt sich ganz sicher gründlicher auf einer Jolle oder einem kleinen Kielboot, es reagiert schneller darauf wie du die Schoten bedienst oder Ruder legst, und du brauchst nicht so viel Kraft, um ein Segel zu setzen oder dichtzuholen. An- und Ablegen wird hier unter Segeln geübt (weil es meist gar keinen Motor gibt), dieses Wissen kann man übrigens auf Dickschiffen auch anwenden - man muss nur den längeren Bremsweg des höheren Gewichts richtig einberechnen ;-)

Für den Burgenländischen YachtClub in Rust bieten wir heuer erstmals über den Sommer regelmäßige Segeltage am Neusiedler See an, die auch von Nicht-Clubmitgliedern besucht werden können. Die angebotenen Tage können auch einzeln besucht werden, es handelt sich nicht um einen zusammenhängenden Kurs.